Nischenseiten-Challenge # 3 – WordPress, Zielgruppe und Content-Strategie

Und schon wieder ist eine Woche vorbei – dieses Mal zeige ich Dir, warum ich WordPress benutze, was ich alles von Anfang an geändert habe, wie ich meine Zielgruppe definiere und wie meine Content-Strategie aussieht.

Auch dieses Mal ist es wieder ein etwas längerer Post geworden – aber so konnte ich alles sehr gut und deutlich erklären, und Du wirst vieles daraus lernen können, wenn Du Deine eigene Nischenseite erstellst.

Ich hatte es zwar bereits erwähnt, möchte aber noch einmal deutlich machen, dass ich hier meinen Weg und meine Vorgehensweise vorstelle und nicht behaupte, dass es sich dabei um den richtigen oder den besten Weg handelt.

So funktioniert das Ganze für mich, und das sehr gut, und deshalb werde ich es auch weiterhin so umsetzen. :-)

Mittlerweile sind neben Peer noch 18 weitere Personen mit an Bord, die aufgrund unserer Challenge mit einer eigenen neuen Nischenseite starten! Das freut mich ungemein, und ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg! :-)Nachdem ich mich also für die Domain mit zwei Keywords und drei Wörtern entschieden habe, waren die folgenden Schritte recht simpel: Domain anmelden, Hosting wählen und WordPress installieren.

Alle drei Schritte habe ich offen gestanden innerhalb von 5 Minuten erledigt. Für meine Nischenseite benutze ich den Webhoster All-Inkl.

Das Coole dabei ist, dass man ab dem PrivatPlus-Hosting-Paket WordPress mit wirklich 3 Klicks installieren kann (was etwa 25 Sekunden dauert) und man danach eine fertige Internetseite hat, die man nur noch anzupassen braucht.

Das Paket hat 3 Domains inklusive und 25 MySQL-Datenbanken und reicht für mindestens 25 verschiedene Nischenseiten, zu denen ich später dann nur noch die Domain dazukaufen werde. Peer benutzt übrigens auch All-Inkl als Webhoster für seine Nischenseite.

Das Paket kostet mich 7,95 Euro pro Monat. Da ich jedoch dort schon 3 Seiten habe, ist es eigentlich viel weniger. 5 Euro pro Monat für Domain und Hosting sollte man aber schon kalkulieren. Es gibt zwar im Internet noch günstigere Angebote, doch dort stimmen dann die Erreichbarkeit, die Ladezeiten und der Support nicht. Und ich weiß, wovon ich schreibe, denn ich war vielleicht schon bei 6 verschiedenen Hostern.

Ich benutze auf all meinen Seiten WordPress, weil es kostenlos ist, sehr leicht zu konfigurieren, es sehr viele Plugins dafür gibt und immer wieder Updates und weil es sehr gut bei Google ankommt. :-)

Nach der Installation von WorPpress sieht meine Seite so aus: wordpress-roh-nach-installation

Noch nicht wirklich spektakulär, oder? :-o

Der erste Schritt nach der WordPress-Installation ist die Wahl eines guten und schönen Themes (Design). Ich könnte nun ein kostenloses Theme suchen, da ich jedoch die Developer-Lizenz von Thesis besitze, nutze ich natürlich dieses leistungsstarke Theme und installiere es. (Hier erfährst Du, warum ich Thesis auf all meinen Seiten nutze.)

Danach kommen die typischen Einstellungen, die ich bei Thesis immer verändere, wie z. B. die Permalink-Struktur, die Sidebar mit ihren Widgets, den Header, die Archivierung von Seiten    u. v. m.

Eigentlich habe ich alle Punkte, die ich in meinem kostenlosen Handbuch SEO mit Köpfchen aufgelistet habe, auch für diese Nischenseite angewandt – direkt von Anfang an!

Und hierfür habe ich die wichtigsten Plugins heruntergeladen, die bei dieser Nischenseite bisher wie folgt aussehen:

Meine bisher installierten Plugins auf der Nischenseite

  • Antispam Bee – Die Alternative zu Akismet, um ungewünschte Kommentare zu verhindern und abzufangen.
  • Contact Form 7 – Eine sehr einfach zu konfigurierende Kontaktform für meinen Nischenblog.
  • Google XML Sitemaps – Erzeugt eine Seitenübersicht meiner erstellten Artikel und Seiten und schickt diese an Google & Co.
  • Limit Login Attempts – Benachrichtigt mich, wenn es mehr als x unautorisierte Login-Versuche gibt.
  • SEO-Tool – Keyword Density Checker – Zeigt mir an, wie die Keyword-Dichte bei meinen Artikeln aussieht. Bisher habe ich das nach Gefühl gemacht, aber dieses Mal möchte ich es mit dem Tool machen!
  • Ultimate TinyMCE – Ein für mich neuer Design-Editor, bei dem ich auswählen kann, welche Buttons ich haben möchte (Spielerei :-p).
  • Yet Another Related Posts Plugin – Dieses Plugin habe ich bei Peer entdeckt, und ich starte einen Versuch, wie "intuitiv" gut es relevante Inhalte verlinkt, denn eine interne Verlinkung ist für die Onpage-Optimierung wichtig.

Wichtige Anmerkung: Weil ich Thesis als WordPress Theme benutze, kann ich mir einige SEO Plugins oder No-Index/No-Archive Plugins und einige weitere sparen, und liste diese demnach hier auch nicht auf.

Weitere interessante Plugins, die ich unter anderem auf bonek.de benutze, findest Du in dieser WordPress-Plugin-Sammlung.

Nachdem ich alle Plugins installiert und eingerichtet und die Grundeinstellungen bei WordPress angepasst habe (siehe "SEO mit Köpfchen"-Handbuch), mache ich mir einen Plan, wie ich den Content, also den Inhalt, strukturieren und aufbauen möchte.

Dabei ist es wichtig, vorher zu entscheiden und zu wissen, wie die Zielgruppe aussieht, denn schließlich muss ich meinen Content an meiner Zielgruppe ausrichten. Du solltest Dich hierbei nicht nur auf Dein Bauchgefühl verlassen, sondern eine ausführliche Recherche durchführen, in der Du Deine Zielgruppe so gut es geht definierst.

Ich habe dafür eine Riesen-Excel-Liste mit allen Informationen, die ich im Internet finden konnte, zusammengestellt. Diese sieht in etwa so aus: zielgruppenanalyse Dabei gehe ich ohne ein bestimmtes Prinzip vor, sondern lasse mich von den Ergebnissen leiten und kopiere mir alle wichtigen Informationen, die ich finden kann, in eine Excel-Tabelle.

Du merkst, ich benutze viele Excel-Tabellen. ;-) Eigentlich sind es nur Tabs, die ich alle in einer großen Excel-Tabelle vereint habe.

Überwiegend verwende ich dafür Google, Foren und Hilfe-Seiten. Vieles kann man so kopieren und anderes zwischen den Zeilen lesen und herausinterpretieren, z. B. ob Personen weiblich oder männlich sind oder wie alt sie sein könnten, wenn sie es nicht angeben.

Manchmal muss man dafür in Profile schauen, sich den Detektiv-Hut aufsetzen und Sherlock Holmes spielen. ;-)

Hier kommt es wirklich auf eine gute Vorarbeit an, denn diese Liste ist für mich wichtig, um später zu entscheiden, was für Inhalte ich auf die Homepage setze und was für Produkte ich bewerben kann.

Oft benutze ich Amazon für diese Recherche und schaue mir die Kommentare zu relevanten Büchern oder Artikeln an, insbesondere jene, die negativ ausfallen, denn dort steht Kritik, die ich nutzen kann, um zu sehen, was ich bei mir noch verbessern kann – wo also noch Bedarf besteht, wie z. B. bei diesem Kommentar: amazon-bewertung-zielgruppe "Doch woher den Appetit holen?" Aha!

Und das ist nicht der erste Kommentar oder Hinweis mit einer Anmerkung, dass es schwer sei, Appetit zu bekommen, um mehr zu essen.

Jedem ist klar, dass er mehr essen müsste, vor allem Lebensmittel, die kalorienhaltig sind, aber viele haben einfach keinen Hunger. Wenn ich also entsprechende Inhalte zu DIESEM THEMA liefern kann, habe ich schon einmal Pluspunkte und finde Gehör. ;-)

Nur eine einfache Excel-Liste mit allen Inhalten reicht  mir aber nicht – ich propagiere immer die Vorgehensweise, mir eine Person bildlich vorzustellen. Ich muss mir meine Zielgruppe mit einem Bild und einer Beschreibung vorstellen, damit ich mich in sie hineinversetzen kann, um später entsprechende Headlines oder Texte zu verfassen und diese Zielgruppe korrekt anzusprechen.

Deshalb erstelle ich mit Hilfe dieser Excel-Liste eine Geschichte über meine typische Zielgruppe, die wie folgt aussehen könnte: kunden-avatar-bonek-zunehmen Hier kannst Du Dir die gesamte Geschichte im PDF-Format herunterladen: Die Geschichte von David Wie Du vermutlich merkst, gehe ich das Ganze nicht nur so la la an, sondern sehr intensiv – das würde ich z. B. für eine kleine Mini-Affiliate-Seite, wie ich es in meinem Kurs "Traffic-Formel 2.0" lehre, nicht tun.

Da ich hieraus jedoch ein richtiges Business entwickeln möchte, investiere ich die Zeit.

Nachdem ich drei verschiedene Zielgruppen definiert habe, folgt die Content-Strategie.

Die Content-Strategie

Den einen Content werde ich für die Besucher erstellen und den anderen für die Suchmaschinen zur Generierung von Traffic.

Um diesen Artikel nicht unnötig noch länger zu machen, als er schon ist, habe ich mit Hilfe von Market Samurai eine Liste mit möglichen Keywords generiert, die relevant für mein Thema sind und genug Traffic bekommen. Zu diesen Keywords erstelle ich Seiten und Artikel und optimiere diese Artikel, sodass sie eine 3 bis 5 % Keyword Density haben, H1- bis H3-Überschriften und "relevant" sind.

Da es mir bei meiner neuen Nischenseite www.schnell-gesund-zunehmen.de auch um eine Seite mit richtigem Mehrwert und Hilfe geht, weil ich das langfristige Ziel habe, dass sich diese Nischenseite zu einer Autoritätsseite entwickelt, werde ich auch den Besucher im Fokus haben und mit Hilfe meiner Zielgruppenanalyse Lösungen für seine Probleme liefern, die andernorts nicht gelöst werden können.

Priorität hat die SEO-Content-Strategie, da mir diese schneller Traffic bringt. Sobald sie umgesetzt ist, werde ich nach und nach Artikel, Seiten und Ratgeber installieren, um auch die realen Bedürfnisse der Zielgruppe mit meiner Seite abzudecken.

Wie es weitergeht…

In der Zwischenzeit baue ich bereits Backlinks auf – zwar noch nicht viele und auch recht verhalten, doch das hat einen Grund. ;-)

Nächste Woche werde ich darauf eingehen, wie ich den Content, den ich geplant habe, auch wirklich umsetzen werde, was ich hierfür schon alles vorbereitet habe, wer für mich arbeitet bzw. wer zu meinem Team gehört und wie ich mich nach außen hin präsentiere. (Ja, Du erfährst auch, wer die beiden hübschen Mädels auf der "Über uns"-Seite sind.)

Zudem werde ich Dir bereits zeigen, was ich in Sachen Backlink-Aufbau schon getan habe und wie mein Plan für die Nrummer-1-Plätze für 3 Keywords bei Google aussieht. Letzte Woche habe ich recht wenig zeitlichen Aufwand in die Nischenseite gesteckt, nämlich etwa 5 Stunden, die ich für eine strategische Planung genutzt habe, für die Content-Generierung und den Aufbau eines kleinen Teams, das mir bei der Umsetzung (Content und Backlink-Aufbau) hilft.

Bisher war es für mich nicht schwierig, den Content zu schreiben, da ich mich für das Thema interessiere, selbst schon recht viel Erfahrung im Bereich Ernährung habe, aber auch, weil ich, wie auf meiner Facebook Fanpage bereits geschrieben, einen interessanten Deal mit einem Verlag geschlossen habe. (Mehr dazu in der nächsten Woche!)

Peer ist ähnlich weit mit seiner Nischenseite im Bereich Poolheizung, das heißt, wir sind beide weiterhin in etwa gleich weit, haben aber auch beide weiterhin noch keine signifikanten Erfolge – aber schließlich ist es auch erst die dritte Woche. ;-)

Vielen Dank für all das Feedback und die Kommentare!

Ich würde mich auch dieses Mal freuen zu lesen, was Du davon hältst und was Du hieraus lernen konntest.

Für Deinen Erfolg im Internet

Sebastian

Weiter geht's: Runde #4 – Content- und Backlinkstrategie

Hat Dir der Artikel weitergeholfen?

Dann trage Dich in meinen Newsletter mit knapp 4.000 Lesern ein,
um über neue Artikel und private Tipps per E-Mail informiert zu werden.
(Außerdem gibt es ein SEO-Handbuch gratis dazu!)










Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

  • http://www.paid4blog.de Tobinger

    Ich finde es wirklich spannend, wie Du da an die Sache heran gehst.

    Im Moment kann ich noch nicht so ganz nachvollziehen, wieso so lange mit dem Aufbau des Blogs und den ersten Artikel gewartet wurde, da die Besucherzahlen vermutlich auch erst nach und nach steigern werden und 13 Wochen ja kein allzu langer Zeitraum ist. Aber das machen viele andere Teilnehmer auch so.

    Ich merke, die Challenge wird mich sehr viel in Sachen Nischenseiten weiterbringen. Und ne Menge Spass macht es auch :)

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Einfach “drauf los zu schreiben” ist nicht sinnvoll… das könnte man aus diesem Artikel herleiten, da es wirklich wichtig ist, vorher seine Zielgruppe zu analysieren und den Content mit Bedacht auszuwählen. Auch ist die Nischenseite nicht unser beider Hauptprojekt, wodurch wir dafür nicht unsere gesamte zur Verfügung stehende Zeit aufopfern ;-)

  • http://renzmarketing.at/category/aktuell/ Martin

    Ich sag es ungern (klingt so, als würde ich bezahlt werden dafür), aber ich bin total begeistert von der Art, wie Du Deine Vorgehensweise beschreibst. Ich bin selber ein ziemlicher Anfänger in diesen Sachen, aber Deine Artikel motivieren mich, auch “irgendetwas” zu probieren.
    Aber zum Thema: Hast Du nicht insgesamt 4 Nischen das letzte Mal vordefiniert? Ich kann mich an die Pickel Geschichte erinnern.
    Was waren die Gründe für das “Zunehmen” Thema? Oder habe ich da etwas verschlafen?
    LG
    Martin

  • http://www.chillibox.de David

    Hey Sebastian,

    sehr interessanter Beitrag, danke dafür. Das Hineindenken in die Zielgruppe ist meiner Meinung nach absolut essenziell um eine richtige “Authority-Site” zu erstellen. Bin gespannt was es mit dem Verlagsdeal auf sich hat :)

    P.S. Danke fürs Verlinken auf der HQ Seite!

    David

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Gerne :-) Schön, dass Du mitmachst. Eigentlich wollte ich den Verlags-Deal heute schon mit aufnehmen, wie auch noch soviele andere Sachen ausführlicher erklären, aber dann würde das jeden Artikel sprengen – die werden irgendwie jetzt schon so lang ;-)

  • http://www.und-geld.de Thomas Rith

    Hallo Sebastian,

    wirklich ein sehr spannender Artikel. Vor allem bei Amazon in den Kommentaren zu schauen, finde ich wirklich Klasse. Auch der Nutzen dieser Challenge für alle, die sich fürs Internetmarketing interessieren, finde ich jetzt schon sehr erstaunlich.

    Bin gespannt, wie es weitergeht.

    Viele Grüße

    Thomas

  • http://www.cofactor.de Timo

    Mir gefällt die solide Vorbereitung! Im Grunde ist das ein kleiner Business Plan…
    Im Bereich Nischen-Seiten bin ich nicht erfahren, aber ich arbeite mit Gründern aus der Hochtechnologie. Wenn mehr davon sich vor der Gründung mit entsprechenden Gedankenspielen beschäftigen würden, würde das die Überlebnschancen der StartUps erhöhen. Freue mich drauf wie es weiter geht!

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Danke für den Vergleich und das Lob ;-) Eigentlich ist das, was ich hier abbilde ja auch nur ein Teil dessen und der eigentliche Prozess ist noch etwas ausführlicher ;-)

  • http://Video-Marketing-Formel.de Chris Soemer

    Hey Sebastian!

    Find die Idee der Nischen-Challenge grandios… Außerdem ist die
    Qualität deines Blog-Contents echt außergewöhnlich gut:
    GROSSES Kompliment an dich!

    Genau SO bekommt man ein Alexa-Ranking von 54 Tausend in ein paar Wochen! ;-)

    Hab mich gerade ebenfalls in eine “eigene” Nischen-Challenge (Nische ist
    “Hochzeitsplanung”) mit einem Coaching-Kunden begeben! :-)

    Allerdings: Wir setzen von Beginn an stark auf Paid-Traffic!

    Naja – wollte nur sagen: Keep up the good work!

    Chris

    PS: Die Idee für seinen Zielkunden eine “Minibiografie” zu schreiben ist eine
    VIEL UNTERSCHÄZTE Strategie! Ich coache einen ganz ähnlichen Ansatz
    in meinen Online-Kursen: Noch einen ergänzenden Tipp an alle deine Leser:

    Ich nenne diese Strategie “Kunden-Avatar”: Konzentriert euch beim Schreiben
    dieser Kundenbiografie vor allem auf die IRRATIONALEN Frustrationen und
    “geheimen” Träume des potentiellen Kunden! Hier sind die effektivsten
    Schlüssel für die Kundenansprache und Content-Erstellung “versteckt”… :-)

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Chris,

      schön, dass auch Du hier vorbeischaust :-) …und Danke für Dein Lob!

      Und danke auch Dir für den Tipp – dieser ist wirklich sehr wertvoll!!! Ich nenne diese Strategie auch “Kunden-Avatar” und wollte darüber noch in einem Extra-Beitrag etwas genauer schreiben ;-)

      Dir weiterhin alles Gute, Chris und viel Erfolg.

      Sebastian

  • Rainer

    Dieses “Hinrter-die-Kulissen-schauen” ist gerade für Anfänger wie mich unbezahlbar!

    Meine Nischenseite (Liebeskummer bewältigen) ist erst zwei Wochen online und dementsprechend trotz Adwords noch sehr schwach besucht.

    Deine Strategien als erfahrener Internet-Marketer zu beobachten, ist das wohl beste Lehrmaterial, das man bekommen kann. Herzlichen ank!

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Rainer,

      vielen Dank :-) Ich wäre vorsichtig mit Google Adwords, solange Du kein funktionierendes System hast und nicht weißt, wieviel Dein Kunde Wert ist.

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • Pingback: Nischenseiten-Challenge Woche 3 – Planen, basteln und neue Inhalte schaffen | Selbständig 2.0()

  • http://heinz-buser.info Buser

    Super genial Sebastian,
    was du hier für Inputs bietest, und das völlig ohne Kosten.

    Ich kenne niemand, der so regelmässig super Content schreibt und im deinem Kurs spannende Internet Grundlagen kennen lernt. Schade, das ich dich nicht schon früher getroffen habe, hätte mir eine Menge an Zeit und Geld gespart.

    Herzliche Grüsse
    Heinz Buser

  • Pingback: Woche 3 in der 13-Wochen-Nischenseiten-Challenge: Blog installieren & Onpage-Optimierungen | GeldSchritte.de()

  • olli

    Ich bin mir nicht sicher, ob du deine Zielgruppe richtig erfasst hast. Wenn man zunehmen will bedeutet das nicht unbedingt, dass man Untergewicht hat. Zunehmen ist auch ein wichtiger Teil beim Bodybuilding und ich könnte mir vorstellen, dass ein Großteil der Suchanfragen von Anfängern aus diesem Gebiet kommen.

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Olli,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Hinweis. Hast Du Dir das Kunden-Avatar von David durchgelesen? Ich habe drei Zielgruppen definiert und eine darunter ist auch jene, die mehr Muskeln aufbauen wollen ;-)

      Wie die prozentuale Aufteilung aussieht, wird sich erst im weiteren Verlauf klären lassen…das ist derzeit noch nicht absehbar – aber auch die verschiedenen Zielgruppen werde ich voneinander mit gezielten Aufforderungen trennen können – dazu später mehr ;-)

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • http://pflegeversicherung-service.de/ Siegmar

    Hallo Sebastian,

    Du hast mit den ersten Artikel zu der Serie sehr gut angefangen und die Messlatte sehr hoch gehängt. Mit diesem Artikel hast Du die nächst höhere Latte auch geschafft – ich bin extrem gespannt, auf die nächsten Berichte. Es ist klasse, wie Du die Inhalte hier für alle nachvollziehbar aufbereitest.

    Viele Grüße
    Siegmar

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Was für ehrenvolle Worte! Danke Dir dafür, Siegmar :-)

  • http://www.uhle24.de Michael

    Hallo Sebastian,
    du empfiehlst als Webhoster All-Inkl, welcher dieser Webhoster ist nach deiner Meinung besser All-Inkl oder DF
    herzliche Grüße
    Michael

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Michael,

      das ist schwer zu sagen. Ich benutze wie gesagt beide und bin mit beiden zufrieden. Es sind andere Preisstrukturen. Bei DF zahlst Du für alles was Du brauchst, Geld und für das, was Du nicht brauchst, kein Geld. Du stockst quasi immer wieder auf, wenn Du eine MySQL mehr benötigst oder wenn Du mehr Speicherplatz brauchst. Bei All-inkl sind die Pakete ein wenig moderater und größer. Alles in allem ist das eine Gefühlsentscheidung – ich kann diese beiden Hoster mit gutem Gewissen weiterempfehlen – da der Support hier auch schnell ist und immer hilft.

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • http://www.joerg-mengel.info Jörg Mengel

    wirklich wieder mal ein super Artikel über deine Vorgehensweise mit der Zielgruppendefinition und über Amazonkomentare zu gehen kannte ich so auch nicht . eine Sehr gute idee vielen Dank macht weiter so. es juckt immer mehr in den Fingern doch noch einzusteigen in diese Chalange …..
    Beste Grüße Jörg Mengel

  • Michael Wagner

    Hallo Sebastian,

    diesmal schreib ich Dir direkt hier unter den Artikel.
    Ich muss sagen (bzw. schreiben), dass auch diese Woche wieder einige super Tips und Ideen dabei sind um eine Nischenseite zu erstellen / gestalten.
    Ich bin immernoch am überlegen, wie ich anfangen könnte, bzw. was ich überhaupt “anbieten” könnte, lese aber dennoch Woche für Woche deine neuen Beiträge.

    Mal sehen wies so weiter geht bei deiner Seite und ich bin auch mal gespannt, wie ich voran komme.

    Viel Erfolg noch weiterhin

    Viele Grüße
    Michael

  • http://webservicekoeln.de Horst Graebner

    Hallo Sebastian,

    Sehr interessant diesen Contest zu verfolgen und immer wieder eine Kleinigkeit dazu zu lernen.

    Heute habe ich mal Deine ersten Backlinks gecheckt, zumindest die, die bei Alexa angezeigt werden. Es sind insgesamt 4 Stück. Ruft man die URL’s dieser Linkquellen auf, findet man – zumindest ich – keinerlei Hinweis auf Deine Nischenseite, selbst im Quelltext nicht. Das gilt für drei von vier bei Alexa angezeigten Backlinks. Einer ergab sogar einen 404-Fehler.

    Spinnt Alexa oder bin ich zu doof, was ist der Grund?

    Auf jeden Fall weiterhin gutes Gelingen und viel ERfolg mit dem Projekt

    Grüße aus Köln
    Horst

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Horst,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Nachfrage.

      Über dieses Thema könnte man sehr ausführlich spreche, ich versuche es jedoch in einer Kurzfassung: Backlinks sind schwierig zu tracken (Das Internet ist riesengroß) und vor allem schwierig anzuzeigen, wenn Seiten noch recht neu und frisch sind. Selbst Alexa oder andere große Seiten können nicht innerhalb von wenigen Tagen Backlinks, die man im Internet irgendwo gesetzt hat, aufzeigen – und das kann Google auch nicht, weshalb der Backlinkaufbau ein kontinuierlicher und zeitaufwendiger Prozess ist.

      Alexa als Werkzeug zu benutzen, um Backlinks zu prüfen, halte ich für verkehrt. Alexa eignet sich, um mögliche Traffic-Tendenzen oder Vergleichswerte zu ermitteln, aber sicherlich nicht, um die Backlinks ausfindig zu machen.

      Heutzutage zeigt Majesticseo.com (oder über das MarketSamurai-Tool) sehr schnell sämtliche Backlinks an (noch lange nicht alle!). Wenn eine Seite bereits etabliert ist, kann man die Links sehr gut mit http://www.opensiteexplorer.org/ prüfen. Bei Majesticseo musst Du Dich allerdings kostenlos anmelden.

      Ich hoffe, ich konnte Dir damit etwas weiterhelfen.

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • http://www.esse-gesund-und-lebe.de Martin

    Hallo Sebastian,
    obwohl ich regelmäßig deine NL lese und deine Traffic-Formel besitze und intensiv beackert habe, ist mir der Start doch irgendwie entgangen. Aus den Kommentaren zu schließen, bin ich dennoch nicht der Einzige.
    Nun habe ich mich entschlossen, auch ein Projekt parallel zu starten. Am Anfang wird es sicher ein wenig anstrengend, aber trotzdem.
    Ich sehe das als einen ganz persönlichen Test und bin neugierig und gespannt, was ich noch alles nicht weiß.

    Dir weiterhin viel Erfolg.

    Grüße
    Martin aus dem Schwabenland

  • http://www.got-big.de/Blog/ Thomas

    Hi Sebastian,

    WOW, was du hier preisgibst, dafür bezahlt man woanders viel Geld (Namen werden bewusst verschwiegen ;-) ).

    Ein Plugin, dass jeder SEO haben sollte, nennt sich: easy WP-SEO
    http://easywpseoplugin.com/
    Das ist das beste SEO-Plugin und hat mir schon sehr sehr hilfreiche Dienste geleistet.

    Wenn man clever ist, kann man damit richtig fetten Traffic aufbauen. Kleiner Geheimtipp von mir (bitte nicht verraten ;-) )

    Viel Erfolg

    Gruß

    Thomas

    P.S.: Mit deiner Nischenseite drängelst du dich zwischen meine Content-Seiten. Da müssen wir über einen Linktausch nachdenken ;-)

  • http://www.hirseweb.de/trina/ Robert Hirse

    Mal was Konkretes für Deine Kunden-Avatare: ein Produkt-Tipp, den Du aus Deiner Nische heraus handeln könntest.
    Vor 4 Jahren landete ich im Krankenhaus und hatte u.a. 25% meines Gewichts verloren. Wurde mit Fresubin-Drinks aufgepäppelt, die auch noch lecker waren. Ca. 1,50 Euro für so einen Drink schlägt jede Müller-Milch aus dem Feld. Infos und jede Menge Keywords beim Hersteller, mit dem ich nicht verwandt, verschwägert und verbandelt bin.
    http://www.fresenius-kabi.de/fresubin_2_kcal_drink.htm
    Als ich die zum Krankenhaus gehörige Ökotrophologin nach Möglichkeiten fragte, in meinem Alltag gesund zunehmen zu können, reagierte sie vollkommen baff. So eine Frage war ihr noch nicht untergekommen.
    Tolle lehrreiche Geschichte, die Du da anbietest. Meine Nische heißt übrigens TRINA und ist die einzige Hybrid-Skulptur der Welt.

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Robert,

      tolle Idee und vielen dank für Deine Geschichte und Deine Keyword-Idee. Werde bestimmt das mit auf der Seite unterbringen!

      Grüße an die Trina,

      Sebastian

  • Pingback: Nischenseiten Challenge # 4 – Content- und Backlinkstrategie()

  • Pingback: Nischenseiten-Challenge # 7 – Besucheranalyse und Google-Ranking Verbesserungen()

  • Pingback: Nischenseiten-Challenge # 10 – Zweites Google Nummer-1-Ranking()

  • Pingback: Nischenseiten-Challenge # 13 – Finale()

  • Pingback: Nischen Challenge – Woche 1 | Web Reichtum()

  • Peter Wagners

    Hi Sebastian!
    Danke für die tollen Erklärung, ich suche mir auch gerade eine Nische, ich hoffe nur nicht, dass ich mich bald aufgrund von Erfolglosigkeit drin verkrieche ;-)

    Bei der Auswahl des Providers All-Inkl würde mich interessiere, ob die Damen und Herren whois privacy anbieten?
    Ich hab dazu auf der Webseite nichts gefunden. Ich glaube bei .de Domains ist das auch nicht erlaubt, wohl aber bei. com Domains.

    Vielen Dank für deine Antwort im voraus!!

    Alles Gute
    Peter

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Peter,

      bei den de-domains ist das, wie du bereits richtig gesagt hast, nicht verfügbar.

      Ob es nun bei net/com Domains ist, weiß ich nicht. Ich denke, eine kurze Mail an den Support wird Dir da die Frage schnell beantwortet haben ;-)

      Viele Grüße,

      Sebastian

      • Peter Wagners

        Hallo Sebastian,

        auf meine Anfrage bei All-Inkl wurde mir mitgeteilt, dass sie diese Option leider in keinem der Tarife anbieten.

        Viele Grüße

        Peter

  • Pingback: Nischenseiten-Challenge # 2 – Wettbewerbsanalyse, Keywords & Domain()

  • Jakob

    Hi,

    ich baue gerade meine erste Seite und suche verzweifelt ein gutes, kostenfreies WordPress Theme für eine Affiliateseite.

    Kann mir jemand eines empfehlen?

    VG,
    Jakob

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hallo Jakob,

      es gibt viele gute Themes – die meisten davon kostenpflichtig und ich würde auch die $20-30 dafür ausgeben.
      Versuch doch mal die Frage im Everestforum zu stellen, da bin ich mir sicher, dass Du mehr Antworten bekommst.

      Wie gesagt kann ich das Thesis-Theme empfehlen, aber es gibt sicherlich noch viele andere, die auch die $30 Themes getestet und empfehlen können.

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • http://www.gegenhaemorrhoiden.de Verena

    Hallo Sebastian,

    gibt es “Paul Wygant” wirklich?

    Oder anders gefragt: Kann ich eine Webseite unter einer fiktiven Person laufen lassen und mich nur unter “Verantwortlich für den Inhalt” eintragen?

    Danke und LG, Verena

  • angie

    Hi Sebastian, versuche mich am thesis. Folgendes bekomme ich nicht hin. Blogartikel unter Content der Startseite – im Einstellungen Bereich Lesen habe ich Statische Seite, Start und Beitragseite Blog ausgewählt…werden aber nicht angezeigt. Warum? und die Permalinks kann ich auch nicht auf “Benutzerdef. Struktur %postname%” umstellen d.h. nach dem Speichern ist wieder Beitragsname aktiviert….was mach ich falsch?

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hm – scheint etwas an deiner Blog-Installation zu sein, was nicht richtig funktioniert. Normalerweise funktioniert das einwandfrei.

      Hm – hast Du es manuell installiert, WP? Versuch mal die Installation zu erneuern, indem Du es nochmal löscht und dann von neu installierst.

      • angie

        Hab Thesis gekauft, 1.8. geloadet und per Ftp rüber geschoben – Vorschaubild ist auch keines da. habe es dann einfach aktiviert, aber mit anderem template kommen die Beiträge auch nicht…evt. eine Einstellung am WP selber? Ich komme nicht drauf.

  • angie

    …vergessen – habe es über all-inkl backend installiert – denkst du daran kann es liegen ?

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Ja, könnte. Versuch es mal manuell zu installieren. Dürfte das Prob beheben.

      • angie

        mh, leider nicht – alles neu gemacht ohne fehlermeldung ABER wenn ich bei statischer Seite “nur” den blog auswähle werden die Artikel gezeigt, wenn ich aber auch eine Startseite wähle wird der blog darunter nicht angezeigt leiglich das Kommentarfeld. Habe alles sauber installiert…jemand ne Idee?

  • Pingback: Wie ich mehr als 200 Content-Ideen für meine Nische habe, die meine Leser brennend interessieren()

  • Tim

    Hallo Sebastian,

    toller Artikel, wie immer.

    Ich hätte da eine Frage zum Hosting. Ich bin nämlich momentan selbst auf der Suche nach einer geeigneten Hosting-Lösung für mehrere Nischenseiten. Macht es denn aus SEO-Sicht Sinn, mehrere Nischenseiten auf dem selben Hosting-Paket zu betreiben? Bekommt man da nicht Probleme mit den Ladezeiten, wenn man tatsächlich irgendwann 25 WordPress-Installationen parallel laufen hat?

    Wenn man das Web ein wenig zu SEO-Hosting durchstöbert, stößt man auch immer wieder auf das Thema Class C IP Hosting. Da ist immer wieder die Rede davon, dass man möglichst für jeden Webauftritt eine eigene Server IP haben sollte.

    Macht dieses Class C IP Hosting deiner Meinung nach denn Sinn? Wie sind denn deine Erfahrungen mit All-Inkl bezüglich SEO und der Ladezeiten der einzelnen Nischenseiten?

    Für einen kleinen Rat wäre ich dir sehr dankbar. Ich hänge nämlich mit dem Thema gerade ziemlich in der Luft.

    Viele Grüße und weiter so mit der guten Arbeit!

    Tim

    • http://www.bonek.de Sebastian Czypionka

      Hi Tim,

      gerne! Für kleinere Nischenseiten ist es nicht so relevant. Eine Datenbank und die einzelnen Seiten sind zwei unterschiedliche Dinge. Bei einem All-Inkl (oder anderer Anbieter) Webhosting Account teilst Du Dir ja meist einen Server mit 10-200 (oder mehr) Seiten. Wenn es nur sehr kleine Seiten sind ohne viel Traffic, ist das nicht schlimm, aber sobald Seiten dabei sind, die viel Ressourcen fressen, wirds es zum Nachteil. Aber z.B. 3 Seiten auf einem All-Inkl-Account laufen zu lassen halte ich nicht für schlimm. Wenn Du jedoch ein richtig großes Projekt aufbaust, würde ich zu einem eigenen Server raten.

      Es kommt halt auch auf das Budget an. Wenn Du Dir 100 Euro monatlich leisten kannst, dann nimm sofort den eigenen Server. Falls nicht, fährst Du nicht verkehrt mit einem Shared-Hosting-Account und kannst immer noch aufrüsten, sobald stetige Einnahmen vorhanden sind.

      Grüße,

      Sebastian

  • Tim

    Hi Sebastian,

    super, danke für die schnelle Antwort! Bei mir geht es tatsächlich um kleinere Nischenseiten. Ein eigener Server gibt mein Budget momentan noch nicht her. Dann hab ich ja meine Antwort! :) Danke nochmal!

    Viele Grüße

    Tim