Nischenseiten-Challenge # 4 – Content- und Backlink-Strategie

Nun ist schon die vierte Woche vorbei, die Seite ist so weit aufgebaut, und die ersten Maßnahmen zum Backlink-Aufbau haben begonnen.

Jetzt fangen die richtig spannenden Sachen an – denn beim Backlink-Aufbau und bei der Positionierung der eigenen Seite unter die Top 10 der Google-Suchergebnisse scheitern die meisten.

Was es dafür benötigt, ist ein guter Plan, etwas Kreativität und viel Durchhaltevermögen!

Bevor ich gleich auf meine Backlink-Strategie eingehe, möchte ich Dir zunächst noch etwas darüber verraten, wie ich den Content erstelle.

Die Content-Strategie

Wie Du vielleicht schon auf der "Über uns"-Seite gesehen hast, trete ich nach außen hin nicht als Einzelperson auf, sondern als Team.

Mir ist es nämlich wichtig, dass der Besucher das Gefühl bekommt, dass hinter der Seite ein Team von Experten steckt und nicht nur irgendein Internet Marketer, der mit der Seite Geld verdienen möchte.

Die beiden Frauen mit ihrer entsprechenden Erfahrung gibt es wirklich, doch habe ich ihre Namen und ihr Foto geändert, um ihre Privatsphäre zu schützen. Ich habe das Glück, diese zwei "Expertinnen", die mir bei fachlichen Fragen helfen können, in meinem Bekanntenkreis zu haben. 🙂

Auf Dauer bin ich jedoch auf der Suche nach einer Person vom Fach, die regelmäßig Content schreibt.

Speziell bei Nischenthemen ist diese Suche nicht immer leicht, und ich habe bereits einige Versuche unternommen, die ich Dir gerne kurz schildern möchte.

machdudas.de

Eine Anzeige für 20 Texte a 500 Wörter zum Thema "Gewicht zunehmen" auf dieser Internetbörse endete in einem Disaster, denn mein antizipierter Preis pro Artikel lag bei 6,50 Euro mit der Option, dass jeder ein Gebot abgeben darf, was er für diese Art von Arbeit haben möchte.

Nicht nur, dass ich kein einziges Gebot für diesen Preis erhielt, ich wurde sogar als "Niedriglohnsektor-Arbeitgeber" bezichtigt. Ich gebe zu, dass 6,50 Euro nicht gerade viel sind, doch dieser Preis entstand aus der Tatsache, dass ich in der Vergangenheit schon Artikel für 5 Euro/Stück im Bereich "Gewicht abnehmen" eingekauft hatte. Und da das Thema "Gewicht zunehmen" etwas spezieller ist, dachte ich, dass ich mit 6,50 Euro gut liege – falsch gedacht!

Als Ergebnis erhielt ich Angebote, die zwischen 20 und 125 Euro pro Artikel lagen!

20 Euro mag vielleicht noch irgendwie gerechtfertigt sein, 25 Euro auch, aber alles darüber hinaus nicht mehr.

xing.com

Einen weiteren Versuch startete ich auf xing.com, dem Business-Netzwerk. Ich suchte nach Studentinnen, die Diätassistentin studieren, und schrieb diese an, ob sie nicht Lust hätten, für mich zu schreiben und dafür ein kleines Taschengeld zu bekommen. Leider bekam ich von 10 Anfragen nur 3 Antworten, in denen 2 der Studentinnen Interesse bekundigten, sich aber auf eine erneute Nachricht von mir nicht mehr meldeten.

Eine weitere Person fand ich über ihre eigene Internetpräsenz. Ich schrieb sie an, und sie hat Interesse, Artikel für mich zu schreiben, und wird höchstwahrscheinlich in Kürze anfangen.

Das ist allerdings noch nicht sicher und wird sich in den nächsten Wochen ergeben.

Wie Du siehst, ist es speziell bei Nischenthemen nicht immer einfach, eine geeignete Person für einen geringen Preis zu finden. Manchmal muss man andere Wege gehen. Den Weg über XING bin ich vorher noch nie gegangen, da ich aber über StudiVZ keine Studentinnen mehr fand und über Facebook nicht nach Studiengängen sortieren kann, kam mir XING als Idee, die auch recht gut funktioniert.

Es gibt ja mehr als 10 Studentinnen auf XING, also könnte ich auch dort noch weitere Personen anschreiben.

Wie in der dritten Woche der Nischenseiten-Challenge erklärt, erstelle ich zum einen Content für die Suchmaschine und zum anderen Content für den Besucher.

Den Content für die Suchmaschine wollte ich selbst erstellen, und da ich nicht viel Erfahrung im Ernährungsbereich hatte, musste ich mich zuerst in das Thema der Gewichtszunahme einlesen. Dies geschah über die ausführliche Auseinandersetzung mit der Zielgruppe sowie durch entsprechende Lektüre, die ich mir zu diesem Thema zugelegt hatte.

Der Verlags-Deal

Über ein entsprechendes Buch ("Ernährungsratgeber Untergewicht") kam ich in Kontakt mit dem Verlag, in dem es publiziert wird, weil ich dieses Buch bewerben wollte. Neben einer höheren Provision (10 % statt 5 % bei Amazon) darf ich nun auch Inhalte aus dem Buch verwenden, wenn ich schreibe, dass "Weitere Informationen" dazu im entsprechenden Buch zu finden sind.

Für mich ist das perfekt, denn ich habe sehr guten Content, den ich direkt mit einer Möglichkeit der Monetarisierung verbinden kann, und bekomme gleichzeitig eine doppelt so hohe Provision.

So habe ich also bereits mit Hilfe des Buches, meiner Erfahrung und einiger guter Artikel im Internet die ersten Inhalte für meine neue Nischenseite erstellt und diese in der letzten Woche auch für das Auge entsprechend aufbereitet und Fotos hinzugefügt, die ich über bigstockphoto.com eingekauft habe.

Die Backlink-Strategie

Neben der Onpage-Optimierung sind Backlinks ein wesentlicher Faktor zur Verbesserung des Rankings bei Google & Co. Und so habe ich mir auch hierzu eine passende Strategie zusammengestellt, die in der Vergangenheit gut für mich funktioniert hat und die ich mir mit der Zeit durch Erfahrungen mit anderen Kunden oder anderen Projekten aufbauen konnte.

Deshalb habe ich einen 10-Stufen-Plan ins Leben gerufen, den ich nun "abarbeiten" werde. Dabei geht es nicht um Schnelligkeit und Quantität, sondern eher um Qualität.

Ich möchte nicht den Fehler machen, Backlinks zu schnell und zu unnatürlich aufzubauen, und lasse mir daher etwas Zeit dabei.

Sobald eine Stufe der Strategie erledigt ist, gehe ich langsam zur nächsten über. Es ist eine Mischung aus verschiedenen Arten von Backlinks, aus Do-Follow und No-Follow Backlinks und aus Backlinks, die nur für die Ranking-Steigerung da sind, sowie aus welchen, die auch dafür sorgen, dass ich direkten, relevanten Traffic bekomme.

Ich verzichte auf einen Backlinking Wheel oder andere Methoden, da ich denke, dass diese zu überdimensioniert für diese Nische sind und aufwendiger, als es eigentlich nötig ist.

Heute möchte ich Dir die ersten fünf Stufen vorstellen und nächste Woche die letzten fünf.

Die 10-Stufen-Backlink-Strategie (1 bis 5)

I. 20 Webverzeichnis-Einträge + 10 x Social-Bookmark-Einträge (Do-Follow) – erledigt!

Als Erstes möchte ich eine Grundbasis an Backlinks von Webverzeichnissen und Social Bookmarks haben, damit das erste Fundament an Backlinks mit verschiedenen Anchor-Texten im Internet vorhanden ist. Diese Aufgabe habe ich outgesourct.

II. 20 Blog-Kommentar-Backlinks in High Quality (80 % Do-Follow) – erledigt!

Als Nächstes folgen Backlinks von vertrauenswürdigen Domains, die ich in Form von Blog-Kommentaren generiert habe. Hierzu habe ich mir verschiedene Blogs, die schon lange bestehen und Do-Follow-Kommentare erlauben, herausgesucht und dort einen sinnvollen Kommentar abgegeben. Hierbei handelt es sich NICHT um thematisch relevante Links, sondern einfach um "schwache" Backlinks, jedoch von einer starken Quelle.

III. 40 Artikelverzeichnis-Backlinks (90 % Do-Follow)

Hier möchte ich nun die ersten Backlinks aus thematisch relevantem Content über meine Top Keywords generieren, indem ich zu meinen vier wichtigsten Keywords Artikel verfasse und diese in AVZs veröffentliche. Auch diese Backlinks werden erst mit der Zeit ihre volle Wirkung entfalten können, weil auch Artikelseiten nicht sofort von Google gelistet werden.

IV. Top-50-Suchergebnisse der Top 3 Keywords (70 % No-Follow/30 % Do-Follow)

In der vierten Stufe überprüfe ich dann die Suchergebnisse meiner 3 wichtigsten Keywords und suche nach einer Möglichkeit, wie ich auf diesen Seiten einen Backlink platzieren kann. Dies werden meist No-Follow Backlinks sein, weil sie von Hilfeseiten, Blog-Kommentaren oder Foren kommen – aber dennoch wichtig sind und Teil meiner Strategie.

V. 4 kostenlose Blogs inkl. Backlinks (100 % Do-Follow)

Ich werde auf vier verschiedenen Online-Blog-Portalen einen neuen, kostenlosen Blog zu meinen vier Top Keywords erstellen und dort einige Seiten/Artikel mit relevantem Content sowie Backlinks untereinander (unter den Blogs) und Backlinks auf meine Artikel und Domain setzen.

Für diese 5 ersten Stufen werde ich gut 8 Wochen brauchen, da ich den Backlink-Aufbau vor allem am Anfang und bei einer neuen Domain nicht zu schnell umsetzen möchte. Insgeheim erhoffe ich mir, dass ich dadurch bereits zu allen Keywords auf der ersten Seite bin, doch ob das tatsächlich so sein wird, werden wir sehen.

Wie bereits auf meiner Facebook Fanpage geschrieben, bin ich mit meinem ersten Keyword schon auf der ersten Seite bei Google gewesen.

erstes-keyword-erste-seite

Gestern war ich mit diesem Keyword wieder auf Seite 2, heute aber auch schon auf Platz 7. Du siehst, dass sich Platzierungen vor allem am Anfang sehr stark ändern und das kein Grund zur Sorge ist.

Mit den anderen Keywords bin ich zwar im Index, aber noch weit hinten. Das liegt daran, dass die Startseite nicht auf die anderen Keywords hin optimiert ist und ich noch keine Backlinks mit dem jeweiligen Anchor-Text habe.

Wie es weitergeht…

Das Fundament ist gelegt, und die ersten Backlinks sind erstellt – die Seite ist im Index. Jetzt geht es darum, mehr Backlinks aufzubauen, mehr Content zu produzieren und in den Rankings zu steigen.

Zudem folgen in der nächsten Woche die ersten Schritte zur Kundenbindung und zur strategischen Monetarisierung der Seite.

Ich werde also meinen 10-Stufen-Plan weiter umsetzen und Dich über die Umsetzung jedes einzelnen Schrittes informieren. Neuigkeiten zur Position und den evtl. ersten Einnahmen gibt es wie immer am schnellsten auf meiner Facebook Fanpage – werde also FAN. 🙂

Wie es den anderen Teilnehmern geht (einige haben schon ihre ersten Einnahmen), erfährst Du im NSC-HQ.

Peer ist auch fleißig dabei, Content zu schreiben, hat jedoch schon die ersten Werbemittel auf seiner Nischenseite integriert, sodass er bereits erste Einnahmen generieren konnte, und ist mir somit schon etwas voraus. 😉

Allen weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

Natürlich bin ich darauf gespannt, was Du von meiner Backlink-Strategie hältst – nutze also die Kommentarfunktion. 🙂

Für Deinen Erfolg im Internet

Sebastian

Weiter geht's: Runde #5 – Backlink-Strategie und Monetarisierung

Hat Dir der Artikel weitergeholfen?

Dann trage Dich in meinen Newsletter mit über 4.000 Lesern ein,
um über neue Artikel und private Tipps per E-Mail informiert zu werden.
(Außerdem gibt es ein SEO-Handbuch gratis dazu!)



95 Kommentare… add one

  • Nathanael Mrz 12, 2012

    Tolle Idee und für mich auch gut umsetzbar für meinen noch relativ neuen Blog. Eine Frage zu den High-Quality-Blogkommentaren. Kommentierst Du dann mit Vorname & Nachname oder Vorname, Nachname und Keyword?

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Danke Nathanael,

      ich kommentiere einfach mit Vorname/Nachname oder nur Vorname. So habe ich eine recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass mein Kommentar akzeptiert wird und mir geht es einfach um den Backlink von einer autoritären Domain zur allgemeinen Stärkung und Varianz meiner Backlinks.

    • Nathanael Mrz 13, 2012

      Genau, so mach ich das bisher eigentlich auch. Danke nochmals! 🙂

  • Florian Mrz 12, 2012

    Für dieses Thema hatte ich vor einer Weile schon mal einen Sportstudenten rekrutiert, mit dem ich ein solches Projekt durchführen wollte. Mal sehen ob sich das noch lohnt, nachdem du diese Nische so öffentlich vorgeführt hast. 😀

    Deine Backlinkstrategie sollte für eine Nischenseite ausreichend sein, wobei ich Bookmarks und Webverzeichniseinträge nur automatisiert durchführen würde. Dein Herantreten an den Verlag zeigt sehr schön, dass sich ein bisschen Klinken putzen schnell lohnen kann.

    Ich bin gespannt auf mehr!

  • Michael Mrz 12, 2012

    Super toll beschrieben. So kann man richtig mit erleben. Wie das ganze Projekt wächst!

  • olli Mrz 12, 2012

    Du und Peer ihr seid einfach genial und ergänzt euch perfekt! Vielen Dank für die tolle Serie ;D
    Der 10 Stufen Plan ist einfach Klasse!

  • Olli Mrz 12, 2012

    Hey Sebastian, toller und interessanter Artikel mal wieder. Sag mal, bildest du für deine kostenlosen Blogs auch Backlinks, um diese zu stärken? Oder belässt du es dabei dort Artikel zu veröffentlichen? Was bringt die Verlinkung untereinander zwischen diesen Blogs? Ist das, damit es natürlicher aussieht, oder hat das noch einen anderen Grund?

    Viele Grüße
    Olli

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Eigentlich hatte ich auch vor, dafür Backlinks zu bilden – je nachdem wie gut ich gerade im Ranking sein werde und wieviel Power ich noch brauchen werde. Im Endeffekt geht es ja immer nur darum, besser zu sein als Nr.2 und das werde ich dann sehen 😉

      Die Verlinkung untereinander teilt die Kraft der Blogs untereinander auf und macht sie stärker 😉

    • L Mrz 13, 2012

      Aber Google sieht doch dann dass diese Blogs zueinander gehören, da diese alle auf dein Hauptprojekt linken oder ? Kann sich das nicht negativ auswirken?

    • Sebastian Czypionka Mrz 13, 2012

      Hallo L,

      ja, wenn es nur der eine ausgehende Link ist, könnte es „verdächtig“ aussehen, aber ich werde auch einige seriöse Quellen mit verlinken, sodass das nicht „auffallen“ sollte 😉

  • Petra Mrz 12, 2012

    Hi,
    ich verfolge euer Duell nun schon in der vierten Woche und ich muss sagen: Respekt!
    Ich finde es gut, dass Du / ihr mit euren Trick nicht hinterm Berg haltet. Und was ich besonders gut finde und auch übernehmen werde: Einen solchen 10 Stufenplan zugeschnitten auf die eigenen Projekte! Jeder hat ja so seine eigene Strategie aber selten so gut in Worte gefasst!
    Und die Frage von Olli kann ich nur unterstützen. Lenkst Du einige der Backlinks auf diese Blogs um sie dann auf deine Seite zu lenken?
    LG
    Petra

  • Joschka Budach Mrz 12, 2012

    Bei Textbroker kriegste sogar 300 Wort Artikel für unter 6,50€ 😉 vielleicht die beste Qualität aber habe schon gute Erfahrung da gemacht. Am besten ist immer ein Co-Blogger zu finden. HansHans gab mir mal den Tipp ein Studenten mit relevantem Studium für ein paar hundert Euro zu engagieren…

    Glückwunsch zu Top 10 – das pendelt sich jetzt mit sicher ein das Ranking und dann gibts nur noch ein Weg to the Top 😉

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Danke für den Tipp mit textbroker – habe ich schon von gehört, aber noch nie benutzt. Wahrscheinlich auch darum nicht, weil ich jemanden auf Dauer hierfür benötige – aber vielleicht finde ich diese Person ja auch über textbroker. Ich vermute jedoch, dass der Preis wesentlich höher sein wird und vergleichbar mit machdudas – deshalb gehe ich erst einmal unkonventionelle Wege 😉

      Mit Studenten hat man meist eine Win-Win-Situation 😉

  • Josef Mrz 12, 2012

    Hallo,

    ich finde gerade den Bereich mit den Texten immer sehr schwierig.
    Auch ich habe schon Anfragen bei xing gestartet. Leider sind manche
    Preisvorstellungen so hoch, dass man nur mit dem Kopf schütteln kann.
    Hier ist in manchen Fällen das Kosten – Nutzen – Verhältnis nicht gegeben.
    Dann schreibe ich lieber etwas weniger Artikeln und halt dann (fast) alles
    selber.

    freundliche Grüße
    Josef

  • Randy Mrz 12, 2012

    Wundert mich irgendwie auch, dass du nicht mal bei Textbroker geschaut hast. Ok, 500 Wörter für 6,50 € wird da auch knapp, da würdest du eher bei 10 – 11 Euro landen aber eine alternative ist es auf jeden Fall. Zu mal du dort auch nach geeigneten Autoren suchen kannst – sprich Ernährungsberater etc.

    Dein Linkaufbauplan hab ich mir aber mal rauskopiert und auf dem heimischen Rechner gespeichert, sonst ist sowas immer schnell vergessen und nicht mehr auffindbar 😉 . Sehr gut, um sich daran langzuhangeln.

    Freu mich auf die nächste Woche, wenn es hier weiter geht.

  • Kurt Waldmeier Mrz 12, 2012

    Ich traue gar nicht, einen Tipp abzugeben :D, aber der Seitentitel ist doch noch nicht besonders gut optimiert, oder?
    Er ist zunächst zu kurz, sodass der Benutzer eine kleinere Fläche hat, den Link zu sehen und zu treffen . Das macht meiner Erfahrung nach tatsächlich etwas aus.
    Außerdem spricht er den User nicht sonderlich an, die Seite vor dir hat genau den selben Titel.

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Hallo Kurt,

      vielen Dank für den Hinweis – ich habe tatsächlich noch gar nicht an meinen Seitentiteln gearbeitet. Da kann ich auf jeden Fall noch etwas rausholen. Danke für den Tipp, das werde ich diese Woche auch noch tun 😉

      Danke und Grüße,
      Sebastian

  • Tristan Mrz 12, 2012

    Der Plan klingt interessant, gleichzeitig aber auch nach einer Menge Arbeit. Aber ich gehe mal davon aus, dass du die Artikel nur geringfügig abänderst und einen dann in 10 AVZ veröffentlichst?

    Scheint ja schon ganz gut zu laufen (Google Ranking). Viel Erfolg noch

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Hm…viel Arbeit? Ich kann mir ja mal die Stunden aufschreiben… ich sehe das allerdings als recht „übersichtlich“ an 😉

      Bislang habe ich ja auch Stufe I komplett abgegeben und Stufe II hat mich etwa 1,5 Stunden insgesamt gekostet.

    • Tristan Mrz 13, 2012

      Ich habe mich ja auch auf den Schritt III. bezogen, wenn du dann 40 verschiedene Artikel schreiben willst…

      1,5 Stunden für Stufe II scheint mir auch realistisch, nur wiesagt… Schritt III sieht nach viel Arbeit aus. Wobei ich das mit den Artikelverzeichnissen jetzt auch mal ausprobieren werde – also danke für den Tipp 😉

    • Sebastian Czypionka Mrz 15, 2012

      Ich kann dazu sicherlich nächste Woche etwas mehr schreiben, wenn ich den gesamten Backlink-Plan zeige und Details zu den einzelnen Schritten, denn ich merke hier möchte jedoch noch tiefer ins Detail 😉

  • Andy Mrz 12, 2012

    Also da hast du dir ja ganz schön etwas vorgenommen. Vor allem dein 10 Stufen Plan finde ich gut, wenn ich es auch nie umsetzen könnte. Entweder man braucht viel Geld um die ganzen Texte einkaufen zu können, oder aber man hat viel Zeit und schreibat alle selber. Trotzdem Hut ab vor deinem Plan. Wenn du alles so durchziehst dann bist du schnell vorne auf Seite 1 bei G.

  • Frage an die Fachkollegen: Ich bin ja auch bei der Nischenseiten-Challenge dabei und war bis jetzt sogar recht zufrieden, konnte mit meinem Haupt-Keyword bei Google bereits auf Seite 2 landen. Heute hab ich bei Google nach diesem Keyword gesucht und dann bei den Ergebnissen meine eigene Seite für Google+ gevotet. Meiner Meinung nach kein Problem, empfehle ich doch – analog Facebook – eine Seite in meinem Google-Profil. Und schwups, eine Stunde später war die Seite komplett raus aus dem Google-Index, d.h. die Seite erschien unter dem Keyword nicht mehr UND ist sogar nicht mehr auffindbar, wenn ich die vollständige Domain eingebe. Kennt jemand dieses Problem? Ist doch eigentlich nicht nachvollziehbar, da mich ja Google dafür bestrafen würde, das ich einen Google-Dienst (Google+) nutze. Ich bin grad recht ratlos.

    • Joschka Budach Mrz 12, 2012

      Ok meine zu wissen mich ein wenig mit der Thematik und deinem Problem auszukennen 🙂

      Bei einer neuen Nischenseite gibt es am Anfang immer ein hin und her im Ranking. Oft wird man beim Anfang etwas zu gut eingestuft und fällt dann wieder ein wenig zurück. Dann kann man durch langsamen Backlinkaufbau sich langfristig in die Top 10 arbeiten… ACHTUNG: wenn du zu viel schlechte Backlinks aubaust (gerade beim Start) kann es sein, dass du in die Google Nirvana geschossen wirst. Gib mal deine Url so in Google ein: site:wwww.deinedomain.xx – wenn da nichts kommt bist du komplett aus dem Index… Dann gibt es nur noch ein Weg zurück zu Tante Google: eine manuelle Überprüfung… einfach mal nach „erneuter Überprüfung der Webseite“ oder so googeln…

      hier mal zwei Erfahrungen von mir:
      (1) habe eine Nischenseite gleich in der ersten Woche in den Top 10 gehabt. Dann plötzlich komplett weg für 1 Monat. Dann habe ich ein paar gute Backlinks aufgebaut und nun hält Sie sich auf Seite 1 #1 🙂
      (2) meine Google Adwords-Kampange für eine neue Nischenseite würde zwei mal gesperrt und genau beim zweiten mal war auch mein Ranking weg 🙂 naja jetzt baue ich das ganze nochmal auf ner neuen Domain ohne Adwords auf…

      LG Joschka

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Hallo Torsten,

      ich kann Joschka nur voll und ganz zustimmen. Ich denke, es hat auch nichts mit dem Google Plus-Klick zu tun. Das kann Zufall sein.

      Einfach weiterhin auf qualitative Backlinks setzen, kein SPAM, kein Backlink-Kauf, keine Black-Hat-Methoden. Einfach AVZ-Einträge, Blog-Kommentare oder Gastartikel und dann wird das in absehbarer Zeit wieder was mit der Indexierung. Ebenfalls wirkt verstärkend, wenn Du trotz Google Ban weiterhin Traffic über Verweise, Facebook, YouTube etc. bekommst.

      Viele Grüße,
      Sebastian

    • Kaddi Mrz 13, 2012

      Mir wurde gesagt, dass es bei den Suchergebnissen auch zu Unterschieden kommt, wenn Du bei Google plus noch eingeloggt bist… LG Kaddi

    • Nathanael Mrz 13, 2012

      Ich habe mit einer Nischenseite die relativ lange schon besteht mit dem G+ Button die Erfahrung gemacht, dass ich extrem abgestraft wurde. Hab dann meine eigenen +1 weg genommen und das Ranking hat sich stabilisiert. Ob das nun wirklich nur an meinen eigenen +1 lag kann ich natürlich nicht 100%-ig sagen, behaupte einfach mal, dass es so ist.

  • Sehr wertvolle Infos, als Zuschauer bei dieser Challenge kann man nur lernen!
    Danke, mach weiter so, ich drück dir die Daumen für den Sieg,
    Bernhard

  • super spannend!!

    freue mich immer schon auf den Montags-Newsletter…

    Bleibe dran

    LG

    Dan

  • Sehr sauber, Sebastian.

    Gefällt mir sehr gut wie profihaft du die Dinge angehst.
    Was hast Du eigentlich vor deiner Zeit als Affiliatemarketer gemacht, habe ich mich heute gefragt?

    LG,
    Christoph

    PS: Kapitalmarktexperte, kann ich mir null vorstellen, dass Tante Google dass negativ rankt. Da ist was anderes passiert;)

  • Ja, muss wohl echt was anderes sein, denn es hat noch zwei weitere, themenverwandte, Nischenseiten erwischt. Jetzt hock ich schon seit Stunden und versuche den Grund zu finden, um es für andere Projekte zu vermeiden. Was ein Sch…

  • @Joschka: Vielen Dank für Deine Info, sehr hilfreich. Ja, Du hast recht, ich war am Anfang mit dem Nischenprojekt der Challenge auf Seite 2, mit den beiden anderen Nischenseiten auf Seite 1 und Seite2. Nun hab ich alles wiedergefunden, jeweils auf Seiten zwischen 4 und 8. Nun muss ich wohl anfangen, Deinen Tipps zu folgen, und langsam und mit ganz viel Geduld vernünftige Backlinks aufzubauen. Muss mir dabei auch mal einen Plan machen, bisher mache ich eher mal „so drauf los“. Die Challenge ist da ein schönes Lehrstück 😉

    Tja, bin eben nicht so vom Fach, wie Kollege Peer und Sebastian 🙂

    • Joschka Budach Mrz 12, 2012

      Ok dann gibt es ja von Seite 4 ein klares Ziel on the way to the top 🙂 Und noch ein Tipp: Tante Google macht manchmal was Sie will… damit du nicht komplett von Google abhängig bist, baue auch andere Traffic Ströme auf und eine eMail Liste!

      Wenn du noch irgendwelche Fragen hast, dann können dir sicher einige Experten in meiner Mastermind helfen (Link in meinem Namen lol) Anfänger & Profis sind willkommen…

  • Mario Mrz 12, 2012

    Großes Lob dafür, dass du hier deine SEO Maßnahmen offenlegst und für jeden einen Einblick gibst, wie das ganze funktioniert. Mit diesen Anleitungen kann wirklich JEDER sein eigenes Onlinebusiness aufbauen, vorausgesetzt ein wenig Kreativität, sowie Durchhaltevermögen beim Linkaufbau ….oder ein entsprechendes Portemonnaie 😀

    Achso, zur Vollständigkeit. Wo kaufst du denn die Webkataloge ein ?

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Arbeit mit jemandem zusammen, den ich über seojobboerse.de gefunden habe, der für mich die Eintragungen macht. Bezahle pro Stück und Preis/Leistung ist in Ordnung.

  • Josh Mrz 12, 2012

    Habe ich schon auf heute gefreut und das auch nicht umsonst! 😉
    Mir gefällt deine strukturierte Herangehensweise! Mich würde mal interessieren wieviele verschiedene Internetprojekte du momentan insgesamt hast?
    Auch würde mich interessieren wieviel Potenzial du mit dieser Nischenseite siehst! Bei welchen Einnahmen siehst du diese Seite in 6 Monaten / einem Jahr? Wäre mal interessant zu wissen wieviel da deiner Meinung nach geht!

    lieben Gruß

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Hallo Josh,

      danke 🙂 und sehr gute Fragen 😉

      Ich musste eben in meinen Google Analytics Account schauen und ich habe 8 eigene Seiten und vier, die ich für Kunden betreue 😉 Nicht alle davon sind so weit, wie ich sie gerne hätte 😉

      In 6 Monaten sehe ich mit der Seite mindesten 300-500 Euro / Monat und bis zum Ende des Jahres etwa 1.000 Euro / Monat.

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • Hey Sebastian,

    hier noch zwei Anmerkungen von mir:

    (1) ich bin mit myhammer.de schon sehr gut gefahren und habe hierüber schon sehr tolle Texter gefunden, mit denen ich nun auch so schon länger direkt zusammenarbeite. Hier kannst Du ja auch mal eine Ausschreibung online stellen.

    (2) bei welchem Anbieter lässt Du das Thema Linkaufbau machen?`Hast Du hier einen guten Tipp?

    LG
    Siegmar

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Hallo Siegmar,

      danke für diese Tipps – habe auch schon bei myhammer.de einige Sachen inseriert und es war teilweise auch in Ordnung. Wie gesagt habe ich ja jetzt jemanden, der es wahrscheinlich macht, aber sollte das nicht funktionieren, werde ich es auch noch dort versuchen.

      Ansonsten stelle ich immer bei seojobboerse.de Aufträge rein oder arbeite direkt mit Leuten zusammen, mit denen ich schon länger zusammenarbeite und die ich über die typischen Börsen gefunden habe 😉

    • Danke für die Info. seojobboerse.de kannte ich selbst noch nicht und muss ich wohl auch mal ansehen 🙂

  • Daniel Mrz 12, 2012

    Vielen Dank für die detaillierten Informationen. Dank dieser Challenge kann man sehr viel über das Thema Internet Marketing lernen.

    Macht weiter so, ich werde es gespannt weiter verfolgen 🙂

  • Guido Mrz 12, 2012

    Hallo Sebastian,

    nachdem ich schon bei Peer vorbei geschaut und einen Kommentar hinterlassen habe, musste ich auch bei dir einmal vorbeischauen 🙂

    Leider habe ich jetzt auf die Schnelle und so kurz vor meinem ersten Feierabendbier keinen Hinweis auf deine eigentliche Seite gefunden 🙁 .

    Bei Peer habe ich eine meiner eigenen Vermutungen wieder einmal bestätigt bekommen und anscheinend hast du diese nicht bei deiner Bachlinkstrategie bedacht. Auch du setzt ein gewisses Zeit- oder Geldpotenzial ein um Backlinks aus Social-Bookmarking zu ziehen. Ich denke mir jedoch wenn du deine URL in nicht klickbarer Form veröffentlichen würdest und deine Leser dazu animierst diese dann direkt auf dem eigenem Rechner zu speichern, hast du eine Vielzahl an eindeutigen Seitenaufrufen. (Der User gibt die URL direkt in die Browserzeile ein)

    Diese direkten Aufrufen sind sicherlich ein sehr hoher Rankingfaktor für unsere Tante Google und vielleicht auch noch wertvoller als die, durch die Social Bookmarks, entstehenden Backlinks.

    Ist sicherlich nur eine Vermutung von mir aber sicherlich einmal überlegenswert…

    Ich wünsche auch dir viel Erfolg und alles Gute bei deiner Challenge.

    Gruss Guido

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Hallo Guido,

      das stimmt, was Du sagst, wir wollen das aber natürlich so gut es geht vermeiden, dass wir uns durch unsere eigenen Blogs einen Vorteil verschaffen, der aber bei dieser Transparenz schwer zu vermeiden ist, da jeder über google oder über eine direkte Eingabe auf unsere Nischenseiten findet und wir deshalb die Statistiken nicht ganz „sauber“ halten können.

      Ich werde also hier und da mal den Link schreiben, um den Lesern auch im späteren Verlauf die Möglichkeit zu geben, die Seite zu sehen und kann es für Dich auch noch einmal gerne hier machen: http://www.schnell-gesund-zunehmen.de 😉

      Danke für deinen Meinung und Deinen Rat,

      Sebastian

    • Guido Mrz 13, 2012

      Hallo Sebastian,

      wie ich gerade überaschend feststellen musste bin ich wohl nicht der einzigste Internet-Marketer der die Nacht zum Tag macht und dafür am Morgen etwas länger schläft 🙂

      Danke für deinen Link und das Freischalten des Links und meines Trackbacks, natürlich werde ich eure Challenge noch weiter verfolgen und sicher auch noch einige gute Tipps lernen und finden.

      Zu der Sache mit den nicht-klickbaren Links: Ich werde in den nächsten Tagen einen kleinen Test machen und probieren wie sich das Setzen dieser Links auf den Traffic und natürlich aufs Ranking auswirkt.

      Dazu werde ich einfach verschiedene Portale nutzen bei denen man zwar einen Kommenjtar hinterlassen, aber keinen Backlink setzen kann. Bin in jedem Fall mal gespannt wie es sich auswirkt 🙂

      Viel Erfolg weiterhin.

      Guido

    • Sebastian Czypionka Mrz 15, 2012

      Ich bin gespannt, was der Test ergibt 😉

  • Kaddi Mrz 12, 2012

    Hallo Sebastian!
    Welche Webverzeichnisse und welche Artikelverzeichnisse nutzt Du? Mir fehlt grad die Kreativität und die kostenlosen Blogs? Nehmen die nicht auch etwas Zeit in Anspruch? Und ansonsten weiterhin viel Glück-Mijohnen sehen gespannt auf Euer Projekt! Abendliche Grüße Kaddi

    • Sebastian Czypionka Mrz 12, 2012

      Ganz ehrlich: Ich habe mir mal die Mühe gemacht und Listen erstellt mit guten AVZ (Domainalter, Backlinks, Authority, PR, etc.) aber diese sind dann diejenigen, die fast gar nicht listen und es immer sehr lange dauert, bis man überhaupt freigeschaltet wird – das verlangsamt den Prozess ungemein. Deshalb lasse ich das nun einfach meine Leute machen. Diejenigen, die die entsprechenden Eintragungen übernehmen, wählen sich ihre AVZ/Webverzeichnisse unter einigen wenigen Bedingungen aus und schicken mir dann die entsprechend gesetzten Backlinks.

      Mich kostet das also keine Zeit mehr…

      Für die High PR Blogs habe ich jedoch etwas Zeit aufgewendet und danach gesucht…

    • Guido Mrz 13, 2012

      Sag mal bitte, kannst du keine Leute bzw. Servicedienstleister empfehlen für das Eintragen?

      Selber habe ich schon einige Male nach Leuten gesucht die diese Arbeit für mich übernehmen, bin aber jedes mal auf die Nase gefallen. Entweder war die Qualität der Links scheisse oder es wurden Links abgerechnet die nicht gesetzt wurden.

      Wenn du also gute Anbieter hast, denen du ja auch einen Gefallen tust, melde dich einfach mal bei mir 🙂

      Danke im Vorraus

      Guido

  • Blogvz.de Mrz 12, 2012

    Hallo Sebastian,

    habe soeben über Deine Challenge mit Peer gelesen und finde die Idee und die Herangehensweise sehr spannend. Schade nur, dass ich es so spät mitbekommen habe. Deine transparente Vorstellung Deiner Maßnahmen mach Lust auf mehr ,-)

    Wenn Du schon mal dabei bist, Backlinks zu generieren, so würden ich mich über die Blog-Vorstellung auf blogvz.de sehr freuen. Bei einer ausführlichen Beschreibung spricht auch nicht gegen einen Link aus dem Text.

    ps: sehr mutig von Dir einen Job in Spanien für ungewisse Zukunft aufzugeben – meinen Respekt hast Du.

  • Kaddi Mrz 12, 2012

    Ok, für diejenigen, die nun alles allein machen, könnte es also mindestens eins zwei Wochen länger dauern oder? Der Zeitaufwand ist ja leider nicht zu unterschätzen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich hier einige stille Leser parallel beteiligen. Ich persönlich finde es auch interessant, aber verstehe einfach nicht alles, was da so angesprochen wird… LG Kaddi

  • Patrick Mrz 13, 2012

    Hi,
    ich finde diese Artikelserie von mehreren Blogs sehr sehr interessant und hilfreich! Danke schon einmal dafür. Desweiteren wollte ich dir anbieten, dass du mich gerne mal anschreiben kannst, wenn du jemanden suchst für Artikel in diesem Themengebiet. Ich betreibe selbst zwei Blogs über Bodybuilding und konnte über 4 Jahre auf natürliche Weise mein Körpergewicht von 60kg -> 92kg bei nur 9% Körperfett erhöhen. Bilder findest du hier: http://www.bodybuilding-experience.com/2011/04/10/erreichtes-bis-februar-2011/ (dies soll kein Backlink-Spam oder sowas in der Art sein). Viele Grüße

  • Michael K Mrz 13, 2012

    Sehr interessante Sache dieser Challenge, deine Nische ist auch nicht schlecht, auf das muss man auch erst mal kommen. Leider habe ich dein Blog heute erst gefunden, ist aber jetzt in meinen Favoriten, werde das ganze beobachten.

    So wie du deine Backlinks sammelst, das finde ich gut so, mache das selbst auch so, wobei ich von AVZ eher nicht so begeistert bin, fressen zu viel Zeit.

    Mike

  • Jörg Mengel Mrz 13, 2012

    Hi Sebastian
    Texter versuche doch über Interviews mit Ernährungsberatern und den Buchautoren oder dem Verlag zu machen villeicht bekommst du da weitere Artikel somit sogar kostenlos hin die vermutlich mehr als nur 500 Worte haben und sehr wertvoll und informative sind für interessenten und Käufer dass du mit der Nische auch so richtig Geld verdienst. Vielen lieben Dank für deine Backlink strategie die du mir wieder in Erinnerung gerufen hast wo ich weiter machen sollte diese wieder in Angriff zu nehmen für meine Blogs schäm ….
    weiter viel erfog

    Eine Frage habe ich gerade zum Ultimate Seo plug in da bekomm ich auf einem Blog angezeigt ich habe nicht ausreichend zugriffsrechte woran kann das liegen ? hängt das mit dem Theme zusammen? Betrifft meinen Blog http://einbau-kuechen.info

    Beste Grüße Jörg

  • Peter Mrz 13, 2012

    Hallo Sebastian,

    ich habe eine Frage zu Deinem Vorgehen bei den Webverzeichnissen (Punkt 1 Deines 10 Stufen Plans): Setzt Du dabei gezielt auf do-follow Links und nimmst dafür weitere Kosten für das Webverzeichnisse in Kauf und/oder setzt dafür Backlinks von Deiner Nischenseite? Oder suchst Du speziell nach WVZ, die do-follow links auch kostenlos und ohne Backlinks ermöglichen?

    Viele Grüße
    Peter

    • Sebastian Czypionka Mrz 15, 2012

      Hallo Peter,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und Deine Frage. Ich mache es nicht unnötig kompliziert. Einfach Webverzeichnisse, die recht schnell einen aufnehmen und keinen Backlink erfordern. Mir kommt es hier bei Stufe 1 nicht auf die Qualität an, sondern einfach nur darum, dass es einige Links im Internet gibt, die auf meine Seite zeigen. Das mit der Qualität kommt später 😉

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • werner Mrz 13, 2012

    Ich frage mich, wie man erkennen kann, ob ein Backlink „Do-follow“ oder „No-follow“ ist?
    Bei den meisten Kommentarfeldern kann man nur seine URL hinterlegen. Macht es denn Sinn, am Ende des Kommentares einen zusätzlichen Verweis auf die Webseite zu setzen, auch, wenn kein HTML zugelassen ist?

    • Daniel Mrz 13, 2012

      Hallo Werner

      Ob ein Link dofollow oder nofollow ist, erkennst du im Quelltext der Seite oder mit einem entsprechenden SEO Tool.

      Zusätzliche LInks im Kommentar sind daher nicht nötig, vor allem, wenn kein HTML zugelassen ist

  • Max Mrz 13, 2012

    Super Strategie!
    die werd ich gleich mal ausprobieren.

  • Werner Langfritz Mrz 13, 2012

    Hallo Sebastian,
    bin sehr begeistert von der Challenge, da hier jeder durch die detaillierte und offene Darstellung lernen kann, sich ein profitables Geschäft mit mehreren Nischenwebsites aufbauen kann. Ich habe die Mitglieder meiner Akademie auf Eure Aktion aufmerksam gemacht und erhalte durchweg positives Feedback! Weiter so!
    Beste Grüße
    Werner

    • Sebastian Czypionka Mrz 15, 2012

      Auch Dir Werner, vielen Dank für Dein Feedback und die Empfehlung! *thumbsup*

  • Daniel Mrz 14, 2012

    Wow – super Infos und sehr lehrreich.
    Anhand der Kommentare hab ich dann auch meine Fragen beantwortet bekommen. Wollte wissen wo du die Social Links setzen lässt, da ich diese Aufgaben immer hasse…

    Weiter so – ich finde es klasse wie strukturiert du vorgehst – ein Stück davon wünsche ich mir für meine Projekte. Aber ich arbeite daran!

  • Ach Sebastian, sonst ist ja alles gut, aber der Absatz über Content spricht nicht für viel Sachkenntnis in disesm speziellen Gebiet. Glaubst Du wirklich, Du kannst Content, der für Deine Leser interessant ist, ihnen wichtige Informationen bietet und so formuliert ist, dass er sowohl für Deine Leser die Dinge auf den Punkt bringt und internetgerecht formuliert ist für 6,50 Euro bekommen? Für Qualität brauchst Du einen Journalisten/Texter, dessen Beruf das ist. Mal eine Frage: Wie lange arbeitest Du ganz persönlich, bis die 6,50-Schwelle erreicht ist, 5 Minuten? 10 Minuten? Eine Viertelstunde?
    Es geht hier nicht um Leute, deren Hobby das Thema zufällig ist oder die etwas Ähnliches studieren, es geht um Leute, die gelernt haben informativ zu schreiben, Leser ins Thema hinein zu ziehen, fesselnde Headlines aus dem Ärmel schütteln können und dabei auch noch Vorgaben aller Art zu berücksichtigen und das Thema schnell und sauber recherchieren können.
    Meinst Du wirklich, dass Du das für 6,50 bekommst? Ja? Na dann träumt alle weiter, und wundert Euch warum Seiten mit solchen Texten vor sich hin dümpeln …..
    Ich habe für verschiedene Seiten solchen Content getextet, aber nie hat jemand gemeint, dass Klassetexte nichts kosten dürfen. Ich denke, das ist ein fataler Irrweg.
    Ich habe auch eine eigene Nischenseite – Polen ist wirklich ein Minderheitenthema – aber von den Besucherzahlen träumen andere nur. Und der Weg dahin ging ausschließlich über top-Content.
    Mal drüber nachdenken,
    Deine treue Leserin (der Rest bei Dir ist Klasse)
    Brigitte

    • Sebastian Czypionka Mrz 15, 2012

      Hallo Brigitte,

      erst einmal herzlichen Dank für Deine Stellungnahme und Dein kritisches Feedback.

      Du hast sehr gute Punkte angesprochen, bei denen ich Dir zum größten Teil Recht geben muss.

      Es stimmt, dass ich viel erwarte und wenig biete (an Geld). Vielleicht liegt das daran, dass ich bereits sehr gute Texte im Abnehmen-Bereich und im Beziehungs-Bereich für etwa 5 Euro bekommen habe. Es waren Personen, die aus Leidenschaft geschrieben haben und nur den Leser im Fokus hatten. Danach habe ich nochmal 5-10 Minuten überarbeitet, um die Texte suchmaschinentauglich zu machen (Headlines, Keywords, Links).

      Vielleicht gehe ich speziell bei diesem Thema mit einer anderen Erwartung an diese Sache heran und sollte eigentlich mehr bieten, um entsprechende Qualität zu bekommen – doch möchte ich auch unkonventionelle Wege gehen und einige „Schreiberinnen“ versuchen und auch Studentinnen oder semi-professionellen Schreiberinnen die Möglichkeit geben, sich unter Beweis zu stellen. Wenn ich pro Text 20 Euro bezahlen möchte, weiß ich ja schon, dass ich dafür ordentliche Texte bekommen. Doch versuche ich gerade auch für weniger Geld eine entsprechende Qualität zu fordern, die meiner Meinung nach auch möglich ist.

      Warum sofort zum hochpreisigen professionellen Texter greifen, wenn es manchmal auch alternative Möglichkeiten gibt?

      Dennoch weiß ich, dass Qualität ihren Preis hat und möchte an dieser Stelle auch nochmal betonen, dass Du vollkommen Recht hast, dass es sich lohnt in die Qualität zu investieren und den Extra-Groschen zu bezahlen!

      Vielen Dank noch einmal für Deine Einschätzung!

      Sebastian

  • Peter Mrz 17, 2012

    Hallo Sebastian,

    danke für die Einblicke in Deine Linkbuilding Strategie.
    Eine Frage hätte ich dazu: Ist es normal nicht so, dass die Social Bookmarks nicht aufs Hauptprojekt verlinken sollen, sondern auf die Artikel in den Artikelverzeichnissen oder auf die Einträge in den Webkatalogen?

    Liebe Grüsse

    • Sebastian Czypionka Mrz 19, 2012

      „Normal“ gibt es nicht 😉 Bei so wenig Social-Bookmark-Links ist es sinnvoller, diese direkt auf die Hauptdomain auszurichten.

  • Marcel Mrz 20, 2012

    Ich habe vorhin auch beim Peer schon ein Lob in den Kommentaren abgelassen. Wie viele andere es ja auch hier schon schreiben, ist es super, so nah dran zu sein bei der Nischenchallenge und selber auch etwas lernen zu können. Ich selber mache heimlich auch mit und bin mal gespannt, was mir das Abschauen von euren Tricks am Ende bringt 🙂

  • Alexandra Bass Mrz 22, 2012

    Hallo Sebastian,

    zum Schreiben lassen von Artikeln empfehle ich Dir die Plattform http://www.textbroker.de. Für 0,015 Euro pro Wort, also 7,50 € für einen Artikel mit 500 Wörtern, bekommst Du dort schon geholfen. Ich habe gute Erfahrungen mit denen gemacht, auch wenn die Autoren selten Spezialisten sind. Aber wenn Du einen öfters buchst, kann der sich ja ins Thema einarbeiten.

    Alexandra

    • Sebastian Czypionka Mrz 22, 2012

      Hallo Alexandra,

      danke für den Tipp – ja, ich weiß, dass ich darauf zurückgreifen kann, aber mir liegt viel an einer direkten und persönlichen Bindung zu den Autorinnen, und nicht nur die „Arbeit“ stumpf zu erledigen.

      Viele Grüße,
      Sebastian

  • Randy Mrz 23, 2012

    Hallo Sebastian,

    habe noch mal eine Frage zu deinem Verlagsdeal. Vertreibst du das Buch dann direkt über die Seite und du benachrichtigst den Verlag dann immer dementsprechend, damit er das Buch verschicken kann? Oder hat der Verlag einen eigenen Shop?

    Irgendwie frage ich mich nämlich, wie das mit der höheren Provision zustande kommt bzw. worüber das ganze abgerechnet wird.

  • Martin Bacher Mrz 24, 2012

    Deine Backlinkstrategie ist spitze, kurz und knackig beschrieben und führt mit Sicherheit zu Top Positionen. Nur die 40 Artikelverzeichnis Links erscheinen mir zu viel Aufwand mit eher wenig Wirkung, aber ich kann mich auch täuschen. Wahrscheinlich musst du hier für jedes Verzeichnis einen unique content erstellen, oder?

  • Hunter Apr 14, 2012

    Hi Bonek,
    hier will ich doch mal kurz einhaken, vor allem weil ich selber in dem Bereich Fitness/ Körperveränderung zu Hause bin.

    Deine Preisvorstellung für Texte ist natürlich lächerlich. Ich verstehe deine Argumentation, ich verstehe, dass man versucht nicht mehr zu zahlen, als sein muss. Alles gar kein Thema. Aber ich glaube mit dieser Strategie bekommst du vlt. schnell ein paar Kröten aus dem Projekt, aber ist es nicht sinnvoller langfristig profitabel oder vlt. hochprofitabel zu werden?

    Die User sind ja nicht (mehr) blöd. Wenn die spüren, dass der Inhalt nicht kongruent ist, du in Wirklichkeit keine Kompetenz in dem Bereich hast und nicht ersthaft helfen kannst, kommst du nicht sehr weit. Und was irgend ein Student dahertextet, ist in diesem Bereich an Lächerlichkeit oft nicht zu überbieten (es mag Ausnahmen geben).

    Wenn du Content-Marketing betreiben willst, musst du auch was bieten. Dieser Wert ist mit Geld/h fürs Texte schreiben ist gar nicht zu bezahlen. Ich arbeite an manchen Artikeln 5-8h – das kann ich nur aus dem Antrieb machen, dass es in mein Projekt geht und sich irgendwann einmal doppelt und dreifach auszahlt.

    In der Konsequenz ist deine einzige Chance jemand ins Boot zu holen, der langfrsitig an der Sache beteiligt ist. Und selbst dann steht und fällt der Erfolg des Projekts mit der Kompetenz dieses Schreiberlings. Content ist King, das ist dir ja auch bewusst.

    Andernfalls bleibst du langfristig einer dieser 1000-fach vorhandenen Diät/Fitness/Muskelaufbau/Zunehm-/Abnehm-Seiten, die keine Ahnung von der Materie haben, aber bisschen Kohle machen wollen. Ein paar dumme fallen drauf rein und das wars.

    Ich finde die Projekte, die richtig was bewegen spannender 😉 Sowohl inhaltlich wie auch finanziell.

  • Andreas Apr 27, 2012

    Ich hatte schon 2010 mit Spannung die Nischenchallenge von Pat Flynn mitverfolgt, mache jetzt aber zum ersten mal selbst einen Versuch mit einer Nischenseite. Ich find es wirklich super, dass es jetzt auch Deutsche Ressourcen gibt, wie deinen Blog.

    Als Anfänger gibt es im Internetmarketing-Bereich einfach so viel zu lernen und ich bin immer der Meinung, dass man wenn man etwas zum ersten mal macht, es auch mal selbst ausprobieren sollte und erst beim zweiten mal zum Outsourcing greifen sollte. Es dauert halt dann etwas länger aber man hat sich eine Grundlage erarbeitet.

    Zwei kurze Fragen. Welche Webverzeichnisse sind das, wo du deine Seite eintragen läßt. Was ist der unterschied zwischen Follow und No-Follow Backlinks?

    • Sebastian Czypionka Apr 27, 2012

      Hallo Andreas,

      die Webverzeichnisse findest Du ja in dem Artikel.

      No-Follow / Do-Follow.

      No-Follow-Links beachtet Google nicht und gibt bei diesen auch die Stärke einer Seite (Juice) nicht weiter.
      Bei Do-Follow-Links schon (das sind alle normalen Links)

      Sebastian

  • Andreas Apr 27, 2012

    Danke Dir Sebastion. Wie sieht man denn ob das No-Follow Links sind?

    Die Liste der Weberzeichnisse sehe ich nicht. Bin ich bild ?

    Welche meinst du?

  • Manuel Okt 3, 2012

    Puh, ich weiss nicht ob ich das neben meinem „Geldverdienen“ alles so packen werde aber da muß man wohl durch wenn man an die Spitze will. Evtl. teste ich mal den Textbroker wie oben beschrieben.

    Mit den besten Wünschen für einen schönen Tag
    Manuel

  • Matias Okt 9, 2012

    Wer Texte einkaufen möchte, steht vor der Qual der Wahl. Es gibt sehr viele Möglichkeiten Texte zu erwerben. Allerdings unterscheiden diese sich dann doch in einigen wichtigen Punkten, so dass man relativ schnell einen Anbieter findet, wenn man sich seiner Anforderungen bewusst ist. Gerade in Verbindung mit der Internetarbeit hört man immer wieder den Begriff Content und viele nutzen diesen Begriff sehr häufig, wenn es um Veröffentlichung im Internet geht. Als Content bezeichnet man im Grunde Medieninhalte, also Texte, die redaktionelle oder sogar auch künstlerische Inhalte aufweisen. Diese sind im Grundsätzlichen immateriell und werden über sogenannte Massenmedien verbreitet..

    Mehr information Hier: http://www.content24.de.rs/

  • Jan Nov 1, 2012

    Hallo Sebastian,

    Danke für die Offenheit und die vielen tollen Anregungen. Deine Seite ist ja eine echte Perle unter den vielen, vielen Blogs *bookmark*

    Herzliche Grüße
    Jan

  • Sören Dez 4, 2012

    Hallo Sebastian, sehr interessanter Post, danke. Du schreibst, dass du Artikel für Google und Artikel für die User erstellst. Woher weisst du, welche User-Artikel du erstellen sollst? Aus Forenfragen?

    Grüße, Sören

    • Sebastian Czypionka Dez 4, 2012

      Aus Kommentaren, aus Amazon-Buch-Bewertungen, aus Forenfragen und Gutefrage.net-Fragen 😉

  • Wilfried Dez 5, 2012

    Hallo Sebastian,
    vielen lieben Dank für die Informationen. Wo oder wie könnte ich BLOGS finden um den Punkt
    20 Blog-Kommentar-Backlinks in High Quality
    von dir abzuarbeiten?

    Liebe Grüße, Wilfried

    PS: Super Seite von dir!!!

    • Sebastian Czypionka Dez 6, 2012

      Such bei Google nach Deinem Keyword(s) + „Blog“ oder gehe auf Blogverzeichnisse (ebenfalls googlen) und suche Dir dort themenrelevante Blogs raus 😉

  • Nicolas Jan 9, 2013

    Hammer Informationen hier. Und dass die Strategie aufgegangen ist hat man ja gesehen. Vielen Dank dafür Sebastian! Du hast echt viele gute Artikel auf deinem Blog, da kann man schon neidisch werden 😉 Naja, gut Ding hat Weile und so…

  • Jan Feb 10, 2013

    Super Liste, so was habe ich noch gesucht! Das nenne ich mal eine konkrete Anleitung für einen Link-Aufbau! Vielen Dank!
    Ist es nicht so das Links von Blog-Kommentaren überhaupt nicht mehr von Google als Backlinks „gewertet“ werden?

    • Sebastian Czypionka Feb 10, 2013

      Wer sagt denn so etwas?

    • Jan Feb 13, 2013

      Ich hatte das mal in einem Artikel nach den Google Updates gelesen. Ich mal danach gesucht aber den Artikel nicht mehr gefunden… Den Grund weiß ich auch nicht mehr, hat für mich auch wenig Sinn gemacht. Warum sollte Google diese auch nicht werten?

  • Kraichgau Guide Mrz 5, 2013

    Hey, einen super Artikel haben Sie hier veröffentlicht. MFG

  • Martin Aug 14, 2013

    Eine super Aktion, die mich auch zu ein paar, inzwischen recht gut laufenden, Nischenseiten inspiriert hat.

    • Sebastian Czypionka Aug 14, 2013

      Klasse, dass wir Dich inspirieren konnten und danke für das Teilen dieser Info! 🙂

  • Marco Sep 13, 2013

    Wie viele meiner Vorredner auch, haben mich deine Beiträge dazu angespornt, nun auch mal eine Nischenseite zu erstellen.

    Mir gefallen die Berichte von Peer zwar auch, aber bei dir finde ich es doch einen ticken lesbarer und besser aufbereitet. Ich finde es klasse, das du deinen Lesern so einen großen Einblick in die Materie gewährst. Die meisten Blogs beschäftigen sich mit dem BliBlaBlub-Einheitsbrei, den ich mittlerweile nicht mehr lesen mag.

    Danke das du dir für deine Leser so viel Mühe machst und „echten“ Content biestest! Ich werde auch in Zukunft öfters hier vorbeischauen.

  • Herb Okt 29, 2013

    Eine Frage dir mir schon echt lange unter den Finger brennt ist, wie sieht das rechtlich gesehen mit der „Über mich“ Seite aus?

    Ich zweifel irgendwie daran das es legal ist, sich als jemand anderes auszugeben und unter dieser Identität dann Texte zu veröffentlichen.

    Oder geht das in die Richtung von Buchautoren bzw. Autorenkünstlernamen?

    Grüße Herbe

    • Sebastian Czypionka Okt 30, 2013

      Kann ich Dir nicht wirklich beantworten. Ich sehe es so, dass ein Autor dahinter steht, wie bei einem Buch und es auf der Über-Uns Seite ersichtlich ist.

      Im Marketing wird so etwas ständig gemacht und ich habe bislang auch noch von keinem Fall gehört, wo so etwas abgestraft wurde. Die Besucher werden dadurch ja nicht in die Irre geführt und betrogen…

  • Stefan Nov 25, 2013

    Dein Artikel ist sehr aufschlussreich , vielen Dank ich mache mich sofort an die Arbeit

SCHREIB EINEN KOMMENTAR